Neuer Start - Jahr 2005

tl_files/bfa/content/fotos/wp810edb77.png

Neugierig geworden, durch einen Artikel im Weser Kurier trafen wir - 20 unterschiedliche Frauen - uns, um im September 2005 beim Kurs „Neuer Start ab 35“ mit zu machen. Diese Weiterbildung bietet der Bremer Frauenausschuss seit 20 Jahren erfolgreich an.

Vielfältige Kursthemen brachten uns zum Nachdenken, Lachen, Schwitzen und manchmal auch in Rage. Alle diese Gefühle haben wir durchlebt in unserem Rhetorikkurs. Aber auch die anderen Themen fesselten uns, z.B. Recht im Alltag und Beruf, Bewerbungstraining, Selbstwahrnehmung und Zielsetzung.

Unter den Anweisungen der fachkundigen Referentinnen wich die anfängliche Zurückhaltung. Die Vielfältigkeit der Einrichtungen in Bremen speziell für Frauen hat uns beeindruckt: das Expertinnen-Beratungsnetz, die Zentralstelle zur Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, das Frauencomputerzentrum und das Belladonna Kultur- und Bildungszentrum.

Der Besuch der Freiwilligen-Agentur brachte für viele Kursteilnehmerinnen die Anregung, selbst in dieser Richtung aktiv zu werden.

Kommunalpolitikerinnen stellten uns die politische Arbeit vor. Ein Besuch in der Bürgerschaft rundete das Bild ab. Ursprünglich hatten wir wenig Interesse an einem Vortrag der Deutschen Rentenversicherung (BfA) , aber weit gefehlt, er war spannend, lehrreich und heiter. Die Auseinandersetzung mit Literatur und Malerei brachte viele Anregungen. Im Januar werden wir daraufhin die Monet Ausstellung besuchen.

Eine besondere Erfahrung war es für uns alle, eine freie Rede zu halten. Die Vielfalt der Themen war begeisternd und unterhaltsam.

Für uns bedeutet der Kurs „Neuer Start ab 35“ keine Beschäftigungstherapie, sondern hat uns die Augen geöffnet, was jede Einzelne bisher geleistet hat und leisten kann.

War das nun alles für uns? Nein, denn wir wollen unsere Kontakte und Fähigkeiten weiter nutzen. Jetzt sitzen wir hier zusammen und spinnen das Netz weiter.

von Edda Koch-Schmidt, Manuela Rüter, Ulrike Geimer, 13.12.2005

Zurück