Neuer Start - Jahr 2006

tl_files/bfa/content/fotos/wpb97e2ff1.png

Im Herbst 2006 wurde der Kurs vom Bremer Frauenausschuss (bfa) und Landesfrauenrat Bremen erfolgreich durchgeführt.

Ein Dienstagmorgen Mitte September 2006 um kurz vor 9 Uhr am Ende der Sonnenstraße: Frauen treffen ein, schauen sich teils etwas suchend, teils neugierig um. Ein paar kennen sich schon und kommen in Grüppchen, ein paar sehen auch bekannte Gesichter. Das Gesicht habe ich doch schon mal in der Schule meiner Kinder gesehen! Frau grüßt sich vorsichtig. Gespannte Erwartung, gepaart mit leiser Unsicherheit ob des Kommenden liegt in der Luft.

Die Tür steht schon offen. Der Raum, in dem wir zwei Monate miteinander unsere "Neuorientierung nach der Familienphase" bedenken und bearbeiten wollen erwartet uns freundlich. Heidemarie Gniesmer und Gisela Hülsbergen vom bfa können 17 Frauen zwischen Mitte 30 und Mitte 50 mit zusammen 32 Kindern zwischen 3 und 30 Jahren begrüßen.

 

Es folgen zwei spannende und intensive Monate mit einem vollen Stundenplan: Zeitmanagement, Rhetorik, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Schlüsselqualifikationen und Soft Skills, Besuche in der Bürgerschaft, bei der Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, bei der Deutschen Rentenversicherung, Gespräche mit Mitarbeiter/Innen der Agentur für Arbeit, einer Zeitarbeitsfirma, des Vereins Frauen in Arbeit und Wirtschaft e.V. der Freiwilligenagentur, des Frauenkulturzentrums belladonna und anderen.

Schnell ist die Gruppe zusammengewachsen. Gemeinsam wird mit mancher frustrierenden Information gerungen, die frau vorher nicht gewusst oder verdrängt hat (z. B. wie hart jede Gesetzes-Änderung bei der Rente gerade die Frauen trifft, die nicht kontinuierlich erwerbstätig sind) und gemeinsam wird erarbeitet, wie viel Qualifikation und Befähigung das scheinbare "Nichts" während der Familienphase doch birgt, auf das wir stolz sein dürfen, und auf das wir auch beim Wiedereinstieg in eine Erwerbstätigkeit aufbauen können - wenn wir uns wieder für die Erwerbstätigkeit entscheiden wollen.

Der Titel des Kurses "Neuorientierung" ist ergebnisoffen, gibt kein Ziel vor. Der Kurs schafft den - äußeren wie inneren - Raum und Rahmen, strukturiert gemeinsam mit anderen Frauen in ähnlicher Situation wie frau selber, unterstützt durch fähige und wohlwollende Referentinnen und Referenten und eine Fülle von Informationen, den eigenen Entscheidungsprozeß zu strukturieren und dann hier und jetzt die Weichen für den nächsten Lebensabschnitt (hoffentlich) richtig zu stellen.

Ein Donnerstagmittag Mitte November um kurz vor 12 Uhr am Ende der Sonnenstraße: Zwei der Frauen, die wieder arbeiten wollen, haben schon eine Stelle gefunden, einige haben sich entschieden, weiter ganz für die Familie da sein zu wollen, andere haben ein neues/weiteres Ehrenamt übernommen, fast drei viertel der Frauen wollen gemeinsam einen selbst organisierten Computerkurs besuchen.

Was uns allen gemeinsam ist: Wir sehen klarer, wie es weiter gehen soll und - ganz wichtig! - wir haben Freundinnen gefunden, die uns auf unserem Weg begleiten!

Zurück